3. Morgen – Rockefeller Center & TOF OF THE ROCK

Prometheus Statue des Rockefeller Center

Heute fuhren wir direkt zum Grund für diesen Hauptgewinn, dem Rockefeller Center.

10:00 vom Hotel: Subwaystation Wall Street / Broadway, Linie 4-5, direkt zur E 51 St.  Zwei Blocks kurzer Fußweg zum Rockefeller Center.

Hinweis Subway Linie 4-5: In einen ‚local Train‘ einsteigen, da nur dieser an E 51 St hält.

Wir kamen diesmal von der anderen Seite auf das Center zu, als gestern Abend beim Souvenirkaufen. Von der Station mussten wir einfach geradeaus Richtung Westen gehen und dabei die Park und die Lexington Avenue überqueren. Die Anordnung der Straßen als ein quadratisches Netz hilft bei der Orientierung enorm.

An der Park Avenue liegt auch das Stammhaus des Waldorf Astoria. Da es seit zwei Jahren ein Waldorf Astoria Hotel in Berlin gibt, haben wir uns das New Yorker Vorbild angesehen. Es ist einem nicht verwehrt, sich im legendären Lobbybereich umzuschauen und dort Fotos zu machen.

Auf unserem Weg und unmittelbar gegenüber vom Rockefeller Center liegt die wunderschöne, neugotische St. Patrick’s Cathedral (5th Av. 50th Straße). Von der Aussichtsplattform später sollten wir auf ihre Spitzen der reich verzierten Türme schauen können.

Das Rockefeller Center – Stadt in der Stadt

Ein Gefüge aus Gewerbe, privaten Wohnungen mit teilweisen Gärten, öffentlicher Grünanlage, Fontänen und Springbrunnen, Theater und Konzerthallen, öffentlich zugänglichen Kunstwerken, Geschäfte und Restaurants verschiedenster Art, Attraktionen wie die Aussichtsplattform und die saisonale Eislaufbahn, sowie die eigene Subwaystation.

Das Rockefeller Center zu identifizieren in der Dichte der Bebauung ist nicht ganz einfach, denn es besteht aus sechs Blocks mit Wolkenkratzern, die sich von einer zur nächsten Straße hinziehen.
Diese Blocks liegen zwischen West 48th und West 51th Straße, und den Nordsüd verlaufenden Sixth and Fith Avenues.  Die Rockefeller Plaza ist kein Platz, sondern eine autofreie Verbindungsstraße zwischen den Reihen der jeweils drei Gebäuden. Diverse architektonische und künstlerische Highlights sind an und in verschiedenen Gebäuden zu finden.

Meine Empfehlung: Starten Sie mit Ihrem Besuch in dem Hauptgebäude, das sogenannte GE Building: zwischen Sixth Avenue, West 49 Street und West 50 Street gelegen. Ebenerdig oder im Untergeschoss finden Sie Geschäfte und kleine Cafés und Restaurants. Dort innen ist auch ein Eingang zum Aufzug zur Aussichtsplattform TOP OF THE ROCK sowie dazugehörige Souvenirshops.

Tipp: In den TOP OF THE ROCK Shops finden Sie kostenlose Flyer auch in deutscher Sprache, die Ihnen einen sehr guten Überblick und Einblick in dieses komplexe Rockefeller Center geben.

Der Flyer bietet die wichtigsten Informationen in einer viel übersichtlicheren Form an, als es die Internetseite vermag.

Bemerkenswertes im Rockefeller Center

Architektonisch haben diese Gebäude innen wie außen viel zu bieten, für den der genauer hinschaut. Die Rolltreppen innen setzten in der damaligen Zeit ein Zeichen für Modernität. Details wurden geplant in der Tradition der Ecole des Beaux-Arts und des Art Deco. So sind viele Designelemente und Kunstobjekte des Rockefeller Center sind im Art Deco Stil. Die Immobilie steht unter Denkmalschutz und gilt als nationales Wahrzeichen.

Info Art Deco Stilelemente: eine elegante, gestalterische Verbindung von Formen, kostbare Materialien, Stärke der Farben und Sinnlichkeit der Objekte. Das Chrysler Building mit seinem berühmten ‚Zackenturm‘ ist ein Beispiel für Art-Déco-Architektur.

Das Rockefeller Center hat für jeden etwas zu bieten. Zu empfehlen ist auch an einem geführten Audiorundgang teilzunehmen, siehe www.rockefellercenter.com/attractions/rockefeller-center-tour/

Oder buchen Sie hier Tickets / Tours.

Die legendäre Eisbahn ist vom 10. Oktober bis Ende April in Betrieb. Als wir Ende September dort waren, sahen wir die Vorbereitungsarbeiten für die Eröffnung der Eislaufsaison im Rockefeller Center, siehe www.therinkatrockcenter.com

TOP OF THE ROCK – in der Höhe des Rockefeller Center

Zur Orientierung: Neben dem Zugang von innen gibt es von der Sixth Avenue kommend einen separaten Eingang auf der W 50th Straße. Mit rotem Teppich wird man an diesem Eingang empfangen.
Diese Fahrt in luftige Höhe ist eine sehr gute Alternative zum Besuch des Empire State Buildings. Die Aussichtsplattformen dort liegen zwar noch etwas höher, nämlich im 86. oder 102. Stockwerk statt im 70., was aber für die Aussicht keine Rolle mehr spielt. Da das Empire State Building der bekanntere Tower ist, kann man, wie ich gehört habe – mehr Gedränge und Massen erwarten.

Während man in einem Vorraum auf den Aufzug wartet, läuft auf einer riesigen Leinwand ein Film über die Entstehungsgeschichte des Centers. Rockefeller baute während der Depression nach dem Börsencrash und zeigte dabei unternehmerischen Mut. Auch darin, dass er Radio Corporation of America (RCA) als großen Mieter akzeptierte, zu einer Zeit, wo noch nicht klar war, wie die Zukunft des neuen und aufstrebenden Medium Radio aussehen würde.

Tipp: Wenn Sie ein Smartphone oder Tablet haben, dann laden Sie sich vor dem Besuch die ‚Top of the Rock App‘ herunter sowie die damit verknüpfte Audiotour (in Englisch).

Diese Audiotour kann man auch offline hören. Die Audiobeiträge beziehen sich auf die Bereiche, an denen man vorbeikommt, wenn man mit dem Aufzug auf die Aussichtsplattform hinauffährt. Ebenso gibt es zusätzliche Erklärungen und Hinweise zu den Gebäuden, die man von oben betrachten kann. Der Virtual Viewfinder bezeichnet einem direkt die wichtigsten Gebäude. Es gibt sogar eine Livefunktion.

Bar & Restaurant im Rockefeller Center

Wir aßen auch noch im Rockefeller Center zu Mittag, im Erdgeschoss im Haus Nummer 45 Rockefeller Plaza. Das Gebäude schräg gegenüber vom TOP OF THE ROCK. In der Brasserie Ruhlmann, siehe meine Restauranttipps.

> weiter 3. Nachmittag / Abend

< zurück 2. Nachmittag Abend